Zertifizierung im Überblick

HORTICERT zertifiziert nachhaltige Torfersatzstoffe für Hobby- und Profisubstrate.
Wer zertifiziert wird und was eine Zertifizierung beinhaltet, wird auf dieser Seite zusammengefasst.

Zertifizierung im überblick

Das Wichtigste in Kürze

WER wird zertifiziert?

Eine HORTICERT-Zertifizierung dient der Sicherstellung der Nachhaltigkeitsanforderungen entlang der gesamten Lieferkette verschiedenster Torfersatzstoffen. Potenzielle Systemnutzer von HORTICERT sind demnach jegliche Unternehmen, die von der Rohstoffgewinnung bis hin zur Produktion des finalen Substrates an der Lieferkette beteiligt sind. 

Da Lieferketten oftmals viele unterschiedliche Betriebe umfassen, bietet HORTICERT eine digitale Lösung zur Rückverfolgung von Lieferketten an. HORTI-TRACE ist ein International Product Tracing (IPT) System, welches zur Verfolgung von Warenströmen entlang internationaler Lieferketten dient und die Weitergabe von produktbezogenen Nachhaltigkeitsdaten und THG-Emissionswerten ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf unserer Website.

WAS wird zertifiziert?

HORTICERT zertifiziert nachhaltige Torfersatzstoffe für Blumenerden und Kultursubstrate. Um eine HORTICERT-Zertifizierung zu erhalten, müssen sowohl das Unternehmen als auch die verwendeten Torfersatzstoffe zertifiziert sein. Zertifizierten Unternehmen steht es jedoch frei zu entscheiden, ob sie die gesamte Menge an produzierten Rohstoffen, Substratkomponenten oder Substraten zertifizieren lassen oder nur eine Teilmenge.  

Sofern nur eine Teilmenge zertifiziert wird, kann der Ansatz der Massenbilanzierung verwendet werden. Dieser erlaubt es Unternehmen zwar zertifizierte und nicht zertifizierte Materialen bei Transport, Lagerung und Herstellung zu vermischen, jedoch darf nicht mehr Ware als nachhaltig deklariert werden als tatsächlich zertifiziert wurde.  Ein Erdenwerk muss beispielsweise lediglich sicherstellen, dass es genügend zertifizierte Materialien für den ausgewählten Substratmix zur Verfügung hat, welcher nach Massenbilanz als HORTICERT-zertifiziert deklariert werden soll.

Derzeit können unter HORTICERT Holzfaser, Rindenhumus, Grüngutkompost und kokosbasierte Torfersatzstoffe zertifiziert werden. Langfristig können unter HORTICERT alle am Markt verfügbaren volumenbildenden Torfersatzstoffe (ab 5-Vol%) zertifiziert werden. 

Weitere Kriterien

Sofern eine Blumenerde oder ein Kultursubstrat mindestens 25% HORTICERT-zertifizierte Komponenten enthält, darf auch für den jeweiligen Substratmix das HORTICERT-Logo mit einem entsprechenden Claim verwendet werden (siehe Logos & Claims) . Da HORTICERT ausschließlich Torfersatzstoffe und  keinen Torf zertifiziert, kann nur eine zu 100% torffreie Erde zu 100% HORTICERT zertifiziert werden. 

Darüber hinaus dürfen Blumenerden für den Hobbybereich nicht mehr als 30% Torf enthalten, Kultursubstrate für den Profibereich dürfen nicht mehr als 70% Torf enthalten. Je nach politischer Zielsetzung sowie den Marktgeschehnissen behält HORTICERT sich vor, den maximalen Torfanteil zukünftig zu reduzieren.